Nachrichten und Medienagentur
Bilder für alle sichtbar

Alle Bilder können ohne Login angesehen werden. Der Login bietet aber auch weiterhin Vorteile: So werden die Bilder dann größer und ohne Schriftzug dargestellt.

Das ist 7aktuell

7aktuell ist die führende professionelle Video- und Foto-Nachrichtenagentur in der Region Stuttgart. Wir führen in Qualität. Das Team ist rund um die Uhr im Einsatz um Geschichten zu finden, über Nachrichten zu berichten und die Medien mit aktuellem Foto-, Video- und Textmaterial zu versorgen.
mehr erfahren

7visuals

Hochwertige Fotografie für Unternehmen
Mit unserem Gespür für die richtige Situation bieten wir Ihnen ausdrucksstarke Bilder zu den verschiedensten Anlässen.

Erfahren Sie mehr:
www.7visuals.com

Karriere

Professioneller Partner gesucht?
Wir bieten unbefristete Zusammenarbeit in einem eingespielten, jungen Team, faire Honorarvergütung auf Erfolgsbasis sowie eine Top Vermarktungs- plattform Ihrer Bilder.

Aktuell suchen wir:
Pressefotografen (m/w)

Interesse? Melden Sie sich!

7aktuell stellt sich vor

Wer sind eigentlich die professionellen Medienmacher von 7aktuell? Wer versorgt die Fernsehsender, Zeitungen, Magazine und die Leser auf 7aktuell.de seriös mit News und hochwertigem Bildmaterial?

Viele von euch kennen uns schon, wir stellen uns nun auch auf unserer neuen Teamseite kurz vor.

Link (Teamseite)

Rettung

Amokalarm in Volkshochschule - Großaufgebot an Einsatzkräften am Rotebühlplatz - Fehlalarm einer heute eingebauten Warnanlage

STUTTGART: Aus bislang unbekannter Ursache ist am Montagabend (06.02.2017) in einer Bildungseinrichtung am Rotebühlplatz der Amokalarm ausgelöst worden. Kurz vor 19.00 Uhr löste die offenbar erst heute installierte Alarmvorrichtung aus.

Die Teilnehmer mehrerer Kurse schlossen sich daraufhin wie vorgesehen in den Schulungsräumen ein. Polizeibeamte durchsuchten das komplette Gebäude. Sie fanden keine Hinweise auf eine Gefährdungslage.

Ob eine Fehlfunktion der Auslöser für den Alarm war oder ob eine Person versehentlich den Alarmknopf gedrückt hatte, muss noch ermittelt werden. Die evakuierten Personen werden durch alarmierte Kräfte psychologisch betreut. Die Stuttgarter Straßenbahnen AG stellte Busse zur Verfügung.

Die Polizei ist mit mehreren Dutzend Beamtinnen und Beamten, die zum Teil mit Schutzbekleidung ausgestattet sind, im Einsatz. Die Evakuierungsmaßnahmen dauern zur Stunde noch an.

Rund um den Rotebühlplatz kam es durch den Polizeieinsatz zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Stand 20.45 Uhr

 

Stuttgart-Mitte (ots) - Der Amokalarm, der am Montagabend (06.02.2017) in einer Bildungseinrichtung am Rotebühlplatz ausgelöst wurde (siehe Pressemitteilung vom 06.02.2017), ist offenbar versehentlich durch eine Person ausgelöst worden, die ersten Ermittlungen zufolge versucht hatte, einen Brandmelder auszuschalten. Dieser war durch die Wasserdampfwolke einer Spülmaschine ausgelöst worden.

Dabei hatte die Frau offensichtlich versehentlich den Alarmknopf an der Bedienkonsole betätigt. Eine Überprüfung durch einen Techniker am Dienstagvormittag (07.02.2017) bestätigte eine manuelle Auslösung als Ursache. Ob die Frau, die sich berechtigt in der Bildungseinrichtung aufhielt, für die Einsatzkosten aufkommen muss, wird geprüft. Insgesamt waren rund 130 Polizeibeamtinnen und -beamte im Einsatz, dazu Rettungskräfte, Feuerwehr und Kriseninterventionskräfte für die Betreuung.

Ersten Schätzungen zufolge hatten rund 300 Personen die Bildungseinrichtung bei Alarmauslösung verlassen. Die Beamten brachten nach der Sicherung des Gebäudes rund 150 Personen ins Freie, die sich in den Räumlichkeiten eingeschlossen hatten.




Video


Beteiligte Hilfsorganisationen:

  • Polizei

7aktuell-ID 10456