Nachrichten und Medienagentur
Bilder für alle sichtbar

Alle Bilder können ohne Login angesehen werden. Der Login bietet aber auch weiterhin Vorteile: So werden die Bilder dann größer und ohne Schriftzug dargestellt.

Das ist 7aktuell

7aktuell ist die führende professionelle Video- und Foto-Nachrichtenagentur in der Region Stuttgart. Wir führen in Qualität. Das Team ist rund um die Uhr im Einsatz um Geschichten zu finden, über Nachrichten zu berichten und die Medien mit aktuellem Foto-, Video- und Textmaterial zu versorgen.
mehr erfahren

7visuals

Hochwertige Fotografie für Unternehmen
Mit unserem Gespür für die richtige Situation bieten wir Ihnen ausdrucksstarke Bilder zu den verschiedensten Anlässen.

Erfahren Sie mehr:
www.7visuals.com

Karriere

Professioneller Partner gesucht?
Wir bieten unbefristete Zusammenarbeit in einem eingespielten, jungen Team, faire Honorarvergütung auf Erfolgsbasis sowie eine Top Vermarktungs- plattform Ihrer Bilder.

Aktuell suchen wir:
Pressefotografen (m/w)

Interesse? Melden Sie sich!

7aktuell stellt sich vor

Wer sind eigentlich die professionellen Medienmacher von 7aktuell? Wer versorgt die Fernsehsender, Zeitungen, Magazine und die Leser auf 7aktuell.de seriös mit News und hochwertigem Bildmaterial?

Viele von euch kennen uns schon, wir stellen uns nun auch auf unserer neuen Teamseite kurz vor.

Link (Teamseite)

Rettung

Brand in Altenheim in Frickenhausen - Einsatzkräfte aus dem ganzen Landkreis sind im Großeinsatz - mehrere Verletzte

FRICKENHAUSEN: Bei einem Brand in einem Altersheim in Frickenhausen im Landkreis Esslingen sind am Donnerstagabend mehrere Personen verletzt worden. In einem Zimmer eines 84-jährigen Bewohners war gegen 20 Uhr aus noch unbekannter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Das Feuer breitete sich rasch aus und griff über die Fenster auf das Dachgeschoss über. Mehr als 50 Bewohner befanden sich zu diesem Zeitpunkt im Gebäude. Thomas Pauli, Einsatzleiter der Feuerwehr Frickenhausen: "Beim Eintreffen wars ein ziemliches Durcheinander. Das Pflegepersonal hat bereits die Bewohner nach draussen gebracht". Besonders die imense Rauchentwicklung im Gebäude machte stark zu schaffen. Bereits von Weitem war eine große Rauchwolke über der Gemeinde am Rande der Alb zu sehen. Während der Brand durch die Feuerwehr rasch unter Kontrolle gebracht werden konnte, bestand die Hauptarbeit in der Evakuierung des Heimes: Die über 50 Bewohner wurden zur Betreuung in im Gemeindehaus untergebracht und betreut, eher sie auf weitere Pflegeheime verteilt werden konnten. Fünf Personen, zwei Angestellte und drei der Bewohner, wurden durch eine Rauchgasvergiftung verletzt und mussten in Kliniken eingeliefert werden. "Es war anfangs eine sehr unübersichtliche Lage da mehrere Personen augenscheinlich verletzt schienen. Das DRK und die Malteser waren mit einem Großaufgebot an 150 Kräften im Einsatz, darunter 5 Notärzte", so Marc Lippe, Organistorischer Leiter vom Rettungsdienst. Ferner lobte er die Zusammenarbeit der verschiedenen involvierten Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst. Die Feuerwehr Frickenhausen rückte mit allen Abteilungen an, die Feuerwehr Nürtingen unterstützte mit einer Drehleiter - 65 Kräfte gesamt.
Durch das Großaufgebot an Rettern und nötigen Fahrzeugen, musste das gesamte Areal um das Pflegeheim sowie die Hauptstraße durch die Gemeinde voll gesperrt werden. Noch bis spät in den Abend waren die Rettungskräfte mit Betreuung und Nachlöscharbeiten beschäftigt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Teile des Heimes sind durch das Feuer und den Rauch unbewohnbar, der Schaden liegt laut Polizei bei mindestens 100.000 Euro.
Text: 7aktuell/Jüptner




Video


Beteiligte Hilfsorganisationen:

  • DRK Esslingen-Nürtingen gGmbH
  • Feuerwehr Nürtingen
  • Feuerwehr Frickenhausen

7aktuell-ID 13171