Nachrichten und Medienagentur
Bilder für alle sichtbar

Alle Bilder können ohne Login angesehen werden. Der Login bietet aber auch weiterhin Vorteile: So werden die Bilder dann größer und ohne Schriftzug dargestellt.

Das ist 7aktuell

7aktuell ist die führende professionelle Video- und Foto-Nachrichtenagentur in der Region Stuttgart. Wir führen in Qualität. Das Team ist rund um die Uhr im Einsatz um Geschichten zu finden, über Nachrichten zu berichten und die Medien mit aktuellem Foto-, Video- und Textmaterial zu versorgen.
mehr erfahren

7visuals

Hochwertige Fotografie für Unternehmen
Mit unserem Gespür für die richtige Situation bieten wir Ihnen ausdrucksstarke Bilder zu den verschiedensten Anlässen.

Erfahren Sie mehr:
www.7visuals.com

Karriere

Professioneller Partner gesucht?
Wir bieten unbefristete Zusammenarbeit in einem eingespielten, jungen Team, faire Honorarvergütung auf Erfolgsbasis sowie eine Top Vermarktungs- plattform Ihrer Bilder.

Aktuell suchen wir:
Pressefotografen (m/w)

Interesse? Melden Sie sich!

7aktuell stellt sich vor

Wer sind eigentlich die professionellen Medienmacher von 7aktuell? Wer versorgt die Fernsehsender, Zeitungen, Magazine und die Leser auf 7aktuell.de seriös mit News und hochwertigem Bildmaterial?

Viele von euch kennen uns schon, wir stellen uns nun auch auf unserer neuen Teamseite kurz vor.

Link (Teamseite)

Rettung

Chemische Reaktion in Firmengebäude führt zu langwierigen Großeinsatz der Feuerwehr

ASPERG: Ausgelaufene Salzsäure in der Halle eines Metallveredelungs-Unternehmens hat am Sonntagabend zu einem Großeinsatz der Feuerwehr in der Siemensstraße in Asperg geführt. Aus noch ungeklärter Ursache war gegen 21:00 Uhr ein Behälter mit Salzsäure übergelaufen und etwa 2.500 Liter der Säure gelangten in ein Auffangbecken. Dadurch kam es zur Dampfbildung in einem Teil der Halle. Die zu diesemZeitpunkt anwesenden Mitarbeiter konnten das Gebäude unverletzt verlassen und die Halle verschließen. Die Feuerwehren aus Asperg, Tamm, Ludwigsburg und Schwieberdingen rückten mit 87 Einsatzkräften und 18 Fahrzeugen zum Unfallort aus und Kreisbrandmeister Andy Dorroch machte sich vor Ort ein Bild vom Einsatzablauf. Feuerwehrleute in Schutzanzügen pumpten die ausgelaufene Säure in einen Ersatzbehälter um. Der Dampf in der Halle wurde über die Lüftungsanlage abgesaugt und gefiltert. Für Anwohner bestand keine Gefahr. Durch den Unfall ist kein Sachschaden entstanden. (pp lb)




Video


Beteiligte Hilfsorganisationen:

  • Polizei

7aktuell-ID 12214