Nachrichten und Medienagentur
Bilder für alle sichtbar

Alle Bilder können ohne Login angesehen werden. Der Login bietet aber auch weiterhin Vorteile: So werden die Bilder dann größer und ohne Schriftzug dargestellt.

Das ist 7aktuell

7aktuell ist die führende professionelle Video- und Foto-Nachrichtenagentur in der Region Stuttgart. Wir führen in Qualität. Das Team ist rund um die Uhr im Einsatz um Geschichten zu finden, über Nachrichten zu berichten und die Medien mit aktuellem Foto-, Video- und Textmaterial zu versorgen.
mehr erfahren

7visuals

Hochwertige Fotografie für Unternehmen
Mit unserem Gespür für die richtige Situation bieten wir Ihnen ausdrucksstarke Bilder zu den verschiedensten Anlässen.

Erfahren Sie mehr:
www.7visuals.com

Karriere

Professioneller Partner gesucht?
Wir bieten unbefristete Zusammenarbeit in einem eingespielten, jungen Team, faire Honorarvergütung auf Erfolgsbasis sowie eine Top Vermarktungs- plattform Ihrer Bilder.

Aktuell suchen wir:
Pressefotografen (m/w)

Interesse? Melden Sie sich!

7aktuell stellt sich vor

Wer sind eigentlich die professionellen Medienmacher von 7aktuell? Wer versorgt die Fernsehsender, Zeitungen, Magazine und die Leser auf 7aktuell.de seriös mit News und hochwertigem Bildmaterial?

Viele von euch kennen uns schon, wir stellen uns nun auch auf unserer neuen Teamseite kurz vor.

Link (Teamseite)

Rettung

Horror-Fahrt auf Landstraße! PKW-Fahrerin fährt kilometerweit Schlangenlinien und baut schweren Frontalcrash - Kradfahrer verfolgt Unfallverursacherin bis zum Crash

Stutensee (ots) - Bei einem schweren Frontalzusammenstoß zweier PKW wurden am Samstagabend eine Frau schwer und eine weitere lebensgefährlich verletzt. Die 77-Jährige Unfallverursacherin fuhr bereits kilometerweit Schlangenlinien, ehe sie auf der L560 bei Stutensee frontal in ein entgegenkommendes Fahrzeug krachte. Die Feuerwehr musste eine eingeklemmte Person befreien.

Die Freiwillige Feuerwehr Stutensee wurde am Samstagabend zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gegen 21 Uhr auf die L560 zwischen Friedrichstal und Blankenloch alarmiert.

Die 77-Jährige Fahrerin eines blauen Skoda befuhr die L560 von Bruchsal kommend in Fahrtrichtung Stutensee. Nach Aussagen mehrerer Zeugen, fuhr sie über mehrere Kilometer dauerhaft Schlangenlinien, überfuhr rote Ampeln und rammte Leitpfosten. Zwischen Friedrichstal und Blankenloch geriet sie schließlich auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden weißen Opel zusammen.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte der Feuerwehr, war die 40-Jährige Fahrerin des weißen Opel noch in ihrem PKW eingeklemmt. Ebenfalls im Fahrzeug befand sich ein Hund, welcher allerdings unverletzt blieb. Die Unfallverursacherin im blauen PKW wurde nicht eingeklemmt.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten die eingeklemmte 40-Jährige mit hydraulischem Rettungsgerät. Beide Verletzten wurden vom Rettungsdienst schließlich in umliegende Kliniken transportiert. Eine PKW-Fahrerin wurde lebensgefährlich, die Unfallgegnerin schwer verletzt.

Die Feuerwehr leuchtete im Nachgang zur technischen Rettung die Unfallstelle großräumig aus. Die Polizei übernahm anschließend die Unfallaufnahme. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Weshalb die Unfallverursacherin Schlangenlinien fuhr und mehrfach auf die Gegenfahrbahn geriet, ist nun Gegenstand der Ermittlungen der Polizei.

Die Freiwillige Feuerwehr Stutensee war mit den Abteilungen aus Friedrichstal, Staffort und Spöck unter der Leitung des Kommandanten Klaus Dieter Süß im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit mehreren Rettungswagen und einem Notarzt unter der Leitung des organisatorischen Leiters Scott Gilmore im Einsatz.

Während der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die L 560 bis geegen 22.35 Uhr voll gesperrt werden. Der Verkehrsunfalldienst Karlsruhe sucht weitere Geschädigte, die durch die unsichere Fahrweise der Frau beeinträchtigt wurden. Sie werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0721/944840 zu melden.

 

Im Interview im Videomaterial:

- Klaus Dieter Süß, Feuerwehrkommandant Stadt Stutensee

- Janik Montigel, verfolgte mit seinem Motorrad das Unfallfahrzeug über mehrere Kilometer und versuchte dies zu stoppen, bis es verunfallte. Anschließend leistete der 18-Jährige sofort erste Hilfe.




Video


Beteiligte Hilfsorganisationen:

  • Polizei

7aktuell-ID 13599