Nachrichten und Medienagentur
Bilder für alle sichtbar

Alle Bilder können ohne Login angesehen werden. Der Login bietet aber auch weiterhin Vorteile: So werden die Bilder dann größer und ohne Schriftzug dargestellt.

Das ist 7aktuell

7aktuell ist die führende professionelle Video- und Foto-Nachrichtenagentur in der Region Stuttgart. Wir führen in Qualität. Das Team ist rund um die Uhr im Einsatz um Geschichten zu finden, über Nachrichten zu berichten und die Medien mit aktuellem Foto-, Video- und Textmaterial zu versorgen.
mehr erfahren

7visuals

Hochwertige Fotografie für Unternehmen
Mit unserem Gespür für die richtige Situation bieten wir Ihnen ausdrucksstarke Bilder zu den verschiedensten Anlässen.

Erfahren Sie mehr:
www.7visuals.com

Karriere

Professioneller Partner gesucht?
Wir bieten unbefristete Zusammenarbeit in einem eingespielten, jungen Team, faire Honorarvergütung auf Erfolgsbasis sowie eine Top Vermarktungs- plattform Ihrer Bilder.

Aktuell suchen wir:
Pressefotografen (m/w)

Interesse? Melden Sie sich!

7aktuell stellt sich vor

Wer sind eigentlich die professionellen Medienmacher von 7aktuell? Wer versorgt die Fernsehsender, Zeitungen, Magazine und die Leser auf 7aktuell.de seriös mit News und hochwertigem Bildmaterial?

Viele von euch kennen uns schon, wir stellen uns nun auch auf unserer neuen Teamseite kurz vor.

Link (Teamseite)

Rettung

VIDEOUPDATE: Horror: Hornissenattacke auf Wandergruppe - Hunderte Hornissen attackieren Wanderer - 18 Verletzte - Grossaufgebot von Rettungsdienst und Feuerwehr + Nest-Bilder

Weingarten - Mehrere Wandergruppen, welche im Rahmen des Weinwandertages in Weingarten im Landkreis Karlsruhe untwegs waren, wurden am Sonntagmittag von hunderten Hornissen angegriffen und verletzt. Panisch rannten die Wanderer davon, viele wurden jedoch von den Hornissen regelrecht umzingelt und teilweise schwer verletzt. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst rückten mit einem Großaufgebot aus.

Gegen 15.30 Uhr wurden der Integrierten Leitstelle Karlsruhe über mehrere Notrufe mitgeteilt, dass es im Rahmen des Weinwandertages in Weingarten mehrere Verletzte gibt, welche von Hornissen angegriffen wurden. Daraufhin wurde ein Großaufgebot von Rettungsdiensten und Feuerwehr alarmiert.

Auf der Wanderstrecke in den Weinbergen befand sich an einem Baum ein großes Hornissennest. Die Hornissen fühlten sich offenbar von der Wandergruppe gestört und bedroht. Daher gingen sie auf Angriff und hunderte Hornissen schossen auf die Wandergruppe ein.

Während viele der Wanderer panisch den Berg hinab rannten um dem Schwarm zu entfliehen, wurden einige von Ihnen regelrecht von den Hornissen umzingelt. Frau Claudia Görner war mit in einer Wandergruppe dabei und beschreibt das Ereigniss: "Hornissen haben sich in den Haaren und Kleidern meiner Freundin verfangen und stachen wild auf sie ein. Sie stürzte zu Boden und blieb schwer verletzt liegen. Auch andere Personen wurden mehrfach gestochen und reagierten allergisch. Uns blieb nichts anderes übrig, als den Notruf zu alarmieren."

Der Rettungsdienst musste insgesamt 18 Verletzte behandeln. Es wurde ein Patientensammelplatz eingerichtet. Um die Vielzahl der Patienten versorgen zu können, musste ein Großaufgebot von über 50 Einsatzkräften des Rettungsdienstes mit 24 Einsatzfahrzeugen anrücken. Die Feuerwehr Weingarten wurde ebenfalls alarmiert. Mit dutzenden Rettungswagen und Krankenwagen des Regelrettungsdienstes und der Bereitschaften und mehreren Notärzten wurden die Patienten behandelt. Viele erlitten allergische Reaktionen und wurden schwer verletzt. Glücklicherweise befindet sich allerdings keiner in einer lebensbedrohlichen Lage.

Die Feuerwehr Weingarten war mit 6 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit 50 Einsatzkräften und die Polizei im Einsatz. Der Bauhof und die Feuerwehr Weingarten sperrten das Gebiet rund um das Hornissennest weiträumig ab. Ein Hornissen-Beauftragter des Landkreises Karlsruhe sichtete das Nest, konnte es aber nicht entfernen und verlagern. Nun muss entschieden werden, was mit dem Hornissennest passiert. Solange bleibt der Bereich weiträumig abgesperrt.




Video


Beteiligte Hilfsorganisationen:

  • Polizei

7aktuell-ID 13713