Nachrichten und Medienagentur
Bilder für alle sichtbar

Alle Bilder können ohne Login angesehen werden. Der Login bietet aber auch weiterhin Vorteile: So werden die Bilder dann größer und ohne Schriftzug dargestellt.

Das ist 7aktuell

7aktuell ist die führende professionelle Video- und Foto-Nachrichtenagentur in der Region Stuttgart. Wir führen in Qualität. Das Team ist rund um die Uhr im Einsatz um Geschichten zu finden, über Nachrichten zu berichten und die Medien mit aktuellem Foto-, Video- und Textmaterial zu versorgen.
mehr erfahren

7visuals

Hochwertige Fotografie für Unternehmen
Mit unserem Gespür für die richtige Situation bieten wir Ihnen ausdrucksstarke Bilder zu den verschiedensten Anlässen.

Erfahren Sie mehr:
www.7visuals.com

Karriere

Professioneller Partner gesucht?
Wir bieten unbefristete Zusammenarbeit in einem eingespielten, jungen Team, faire Honorarvergütung auf Erfolgsbasis sowie eine Top Vermarktungs- plattform Ihrer Bilder.

Aktuell suchen wir:
Pressefotografen (m/w)

Interesse? Melden Sie sich!

7aktuell stellt sich vor

Wer sind eigentlich die professionellen Medienmacher von 7aktuell? Wer versorgt die Fernsehsender, Zeitungen, Magazine und die Leser auf 7aktuell.de seriös mit News und hochwertigem Bildmaterial?

Viele von euch kennen uns schon, wir stellen uns nun auch auf unserer neuen Teamseite kurz vor.

Link (Teamseite)

Rettung

Fahrlässige Brandstiftung im ASB Seniorenzentrum - 6 teils schwerverletzte Personen, weil eine Frau im Bett geraucht hat

STUTTGART: Eine 57-jährige Heimbewohnerin eines Seniorenzentrums an der Birkenwaldstraße ist bei einem mutmaßlich selbst verursachten Brand in ihrem Zimmer am Samstagabend (12.08.2017) schwer verletzt worden. Nachdem gegen 22.30 Uhr die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte, stellten Pflegekräfte die an körperlichen Gebrechen leidende 57-Jährige in ihrem brennenden Bett fest und retteten sie.

Außerdem wurde vom Personal eine 88-jährige Frau aus dem Nachbarzimmer und durch die Feuerwehr weitere Bewohner des zweiten Obergeschosses in Sicherheit gebracht. Um 22.51 Uhr hatte die Feuerwehr den Zimmerbrand gelöscht. Die 57-Jährige erlitt schwere Brandverletzungen und wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen, Lebensgefahr besteht aktuell nicht.

Die ältere Dame aus dem Nachbarzimmer und drei Pflegekräfte kamen glücklicherweise mit leichten Rauchgasintoxikationen davon und wurden vorsorglich in Krankenhäuser gebracht. Durch den Brand entstand ein Gebäudeschaden von mindestens 20.000 Euro, der Inventarschaden beläuft sich auf circa 1.000 Euro. Nach den ersten Ermittlungen besteht der dringende Verdacht, dass die 57-Jährige in ihrem Bett rauchte und hierbei versehentlich das Bettzeug in Brand setzte. (Polizei)

 

Pressemeldung der Feuerwehr

Lage:
Die automatische Brandmeldeanlage eines Seniorenzentrums löste um 22:28 Uhr aus und lief in der Integrierten Leitstelle in Stuttgart ein. Umgehend wurde ein erweiterter Löschzug der Berufsfeuerwehr und Einheiten des medizinischen Rettungsdienstes gemäß Alarm- und Ausrückordnung alarmiert. Vor Ort eingetroffen, wurden die Einsatzkräfte von einer Mitarbeiterin darüber informiert, dass im 2. Obergeschoss eine Rauchentwicklung vorhanden sei. Die erste Erkundung durch die Einsatzleiter der Feuerwehr und des Rettungsdienstes ergab, dass es in einem Bewohnerzimmer zu einem Brand gekommen war und sich noch mehrere Personen im verrauchten Bereich befanden. Daraufhin wurde umgehend die Alarmstufe auf 2. Alarm erhöht und weitere Einheiten der Feuerwehr und des Rettungsdienstes nachgefordert.

Maßnahmen:
Die Erstmaßnahmen der Feuerwehr bestanden zunächst in der Rettung der Bewohner aus dem betroffenen Bereich. Die verletzten Personen wurden in einen benachbarten Brandabschnitt evakuiert und dort vom Rettungsdienst erstversorgt. Dort wurden auch unverletzte Bewohner gesammelt und betreut. Eine weitere Rauchausbreitung aus dem Brandraum wurde durch den frühzeitigen Einsatz eines mobilen Rauchverschlusses verhindert. Zur Brandbekämpfung kam ein Löschrohr zum Einsatz. Abschließend wurden alle angrenzenden Bereiche bzw. Geschosse auf Raucheintritt kontrolliert und Belüftungsmaßnahmen durchgeführt.

Personenschaden:
1 schwerverletzte Person, 5 leichtverletzte Personen. 6 betreuungsbedürftige Personen.

Kräfte Berufsfeuerwehr:
Feuerwache 1: Löschzug, Kleineinsatzfahrzeug Türöffnung
Feuerwache 2: Löschzug, Abrollbehälter Atemschutz
Feuerwache 3: Direktionsdienst
Feuerwache 4: Gerätewagen Atemschutz/Messtechnik

Kräfte Freiwillige Feuerwehr:
Abt. Hedelfingen mit Gerätewagen Messtechnik

Kräfte Rettungsdienst:
Leitender Notarzt, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst (OrgL);
4 Rettungswagen, 1 Notarzt, Kriseninterventionsteam, Notfallseelsorge

Eingesetzte Geräte:
1 C-Rohr, Belüftungsgerät, Messgeräte, mobiler Rauchverschluss, Atemschutzgeräte, Beleuchtungsgerät








Video


Beteiligte Hilfsorganisationen:

  • DRK Stuttgart

7aktuell-ID 11725