Nachrichten und Medienagentur
Bilder für alle sichtbar

Alle Bilder können ohne Login angesehen werden. Der Login bietet aber auch weiterhin Vorteile: So werden die Bilder dann größer und ohne Schriftzug dargestellt.

Das ist 7aktuell

7aktuell ist die führende professionelle Video- und Foto-Nachrichtenagentur in der Region Stuttgart. Wir führen in Qualität. Das Team ist rund um die Uhr im Einsatz um Geschichten zu finden, über Nachrichten zu berichten und die Medien mit aktuellem Foto-, Video- und Textmaterial zu versorgen.
mehr erfahren

7visuals

Hochwertige Fotografie für Unternehmen
Mit unserem Gespür für die richtige Situation bieten wir Ihnen ausdrucksstarke Bilder zu den verschiedensten Anlässen.

Erfahren Sie mehr:
www.7visuals.com

Karriere

Professioneller Partner gesucht?
Wir bieten unbefristete Zusammenarbeit in einem eingespielten, jungen Team, faire Honorarvergütung auf Erfolgsbasis sowie eine Top Vermarktungs- plattform Ihrer Bilder.

Aktuell suchen wir:
Pressefotografen (m/w)

Interesse? Melden Sie sich!

7aktuell stellt sich vor

Wer sind eigentlich die professionellen Medienmacher von 7aktuell? Wer versorgt die Fernsehsender, Zeitungen, Magazine und die Leser auf 7aktuell.de seriös mit News und hochwertigem Bildmaterial?

Viele von euch kennen uns schon, wir stellen uns nun auch auf unserer neuen Teamseite kurz vor.

Link (Teamseite)

Rettung
Top-Meldung

Zwei Tote bei Luftfahrtunfall zwischen Ultraleichtflieger und anderem Flugzeug in Tüngental

Schwäbisch Hall:

Beim Zusammenstoß zwischen einem Ultraleichtflugzeug und einem Sportflugzeug sind am Sonntagnachmittag bei Schwäbisch Hall mindestens 2 Menschen ums Leben gekommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befanden sich um 16:15 Uhr beide Maschinen etwa 600 Meter östlich des Adolf Würth Airport auf dem Landeanflug, als es zu dem Unglück kam.

Unmittelbar nach dem Unfall eilten zahlreichen Rettungskräfte zur Unglücksstelle. Bislang konnten zwei tote Menschen gefunden werden. Zum Einen handelt es sich um den Pilot des Ultraleichtflugzeugs und zum Anderen um eine Person aus dem Sportflugzeug. Ob sich noch weitere Personen im Sportflugzeug befanden, ist derzeit noch unbekannt. Die Einsatzmaßnahmen dauern noch an und gestalten sich als schwierig. Die Identität der Toten ist noch nicht geklärt.

Die Feuerwehr Schwäbisch Hall ist mit 6 Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften, die Feuerwehr des Fluplatzes mit 3 Fahrzeugen und 5 Einsatzkräften vor Ort. Darüber hinaus befinden sich Kräfte des THW, 10 Streifenbesatzungen und 2 Motorräder der Polizei, die Kriminalpolizei Schwäbisch Hall, der Kriminaldauerdienst und Kriminaltechniker im Einsatz. Die Bundesanstalt für Flugunfalluntersuchung hat zusammen mit der Kriminalpolizei die Ermittlungen an der Unglücksstelle aufgenommen.

Beim Zusammenstoß zwischen einem Ultraleichtflugzeug und einem Sportflugzeug sind am Sonntagnachmittag bei Schwäbisch Hall mindestens 2 Menschen ums Leben gekommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befanden sich um 16:15 Uhr beide Maschinen etwa 600 Meter östlich des Adolf Würth Airport auf dem Landeanflug, als es zu dem Unglück kam.

Unmittelbar nach dem Unfall eilten zahlreichen Rettungskräfte zur Unglücksstelle. Bislang konnten zwei tote Menschen gefunden werden. Zum Einen handelt es sich um den Pilot des Ultraleichtflugzeugs und zum Anderen um eine Person aus dem Sportflugzeug. Ob sich noch weitere Personen im Sportflugzeug befanden, ist derzeit noch unbekannt. Die Einsatzmaßnahmen dauern noch an und gestalten sich als schwierig. Die Identität der Toten ist noch nicht geklärt.

Die Feuerwehr Schwäbisch Hall ist mit 6 Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften, die Feuerwehr des Fluplatzes mit 3 Fahrzeugen und 5 Einsatzkräften vor Ort. Darüber hinaus befinden sich Kräfte des THW, 10 Streifenbesatzungen und 2 Motorräder der Polizei, die Kriminalpolizei Schwäbisch Hall, der Kriminaldauerdienst und Kriminaltechniker im Einsatz. Die Bundesanstalt für Flugunfalluntersuchung hat zusammen mit der Kriminalpolizei die Ermittlungen an der Unglücksstelle aufgenommen.

Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Über die Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden.

Der Oberbürgermeister von Schwäbisch Hall, Herr Pelgrim und der Erste Bürgermeister Herr Klink befinden sich ebenfalls vor Ort und haben sich ein Bild des Geschehens gemacht.

+++ Zeugenaufruf: ++++

Die Kriminalpolizei Schwäbisch Hall bittet dringend um Zeugenhinweise!

Insbesondere wird eine Gruppe Jugendlicher oder junger Erwachsener gebeten sich zu melden, welche sich zum Unglückszeitpunkt in der Nähe der Absturzstelle befand und sich nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte entfernte.




Video


Keine Hilfsorganisationen beteiligt


7aktuell-ID 13017