Feuer in Pension fordert 4 Verletzte: Wasserrohrbruch wegen Schneefall verursacht Kabelbrand - Feuerwehr im Grosseinsatz

Foto:

Wörth am Rhein - Zu einem Feuer in einer Pension mit Gaststätte wurden die Einsatzkräfte am Sonntagabend gegen 19:45 Uhr nach Hagenbach bei Wörth am Rhein in Rheinland-Pfalz alarmiert.Beim Eintreffen der Feuerwehr drang schwarzer Rauch aus der Eingangstür der Pension in der Bienwaldstraße in Hagenbach. Mit mehreren Trupps unter Atemschutz gingen die Feuerwehrkräfte zur Brandbekämpfung in das Gebäude vor. Schließlich konnte bei der Erkundung im Innenangriff, ein Feuer im Keller des Anwesens ausfindig gemacht werden.Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Zeitgleich wurde die Pension geräumt und evakuiert. Insgesamt 4 Personen mussten dem Rettungsdienst mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation übergeben werden. Der Rettungsdienst richtete aufgrund der eisigen Temperaturen und des anhaltenden Schneefalls, einen Patientensammelplatz am nahegelegenen Feuerwehrgerätehaus der Feuerwehr Hagenbach ein.Die Feuerwehr belüftete nach dem Abschluss der Nachlöscharbeiten die Pension um diese rauchfrei zu bekommen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei, kam es aufgrund des starken Schneefalls und der Minusgrade zu einem Wasserrohrbruch im Keller der Pension. In der Folge kam es zu einem Kurzschluss und einem Kabelbrand und einem darauffolgenden Kellerbrand.Die Feuerwehr brachte die verbrannten Möbel und Utensilien aus dem Keller ins Freie und löschte diese nochmals ab. Im Anschluss wurde mit der Wärmebildkamera der Keller auf Glutnester durchsucht.Da die komplette Pension, Gaststätte und die darüberliegenden Wohnungen aufgrund des Stromausfalls und des Brandrauches, unbewohnbar ist, wurden für die Bewohner eine Notunterkunft zur Verfügung gestellt.Die Feuerwehr war mit 5 Löschfahrzeugen aus der Verbandsgemeinde Hagenbach im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit mehreren Rettungswagen und des DLRG Katastrophenschutzes vor Ort. Aufgrund des starken und langanhaltenden Schneefalls und der eisigen Temperaturen, wurden die Einsatzkräfte mit warmen Getränken versorgt und verpflegt.

Quelle: 7aktuell.de | Oskar Eyb