Mittwoch | 30.12.2020 | Obersulm
| Feature

Polizei beschlagnahmt 100 Brautkleider - Nun auf der Suche nach EigentümerInnen

Brautkleider suchen Besitzerinnen: Polizei auf der Suche nach den Eigentümerinnen von 100 beschlagnahmten Brautkleidern
Manchmal gibt es auch für die Beamten der Polizei Aufgaben, die sonst nicht in ihre eigentliche Profession fallen. Ein Second-Hand Laden in Obersulm (Kreis Heilbronn) hatte die Corona Pandemie nicht überlebt und musste im Frühjahr dieses Jahres schließen.

Doch nach der Beschlagnahmung von 100 Brautkleidern suchen die Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten die ursprünglichen Besitzerinnen. Die Eigentümerin des Ladens verstaute die Kleider nach der Geschäftsaufgabe vorübergehend bei sich zu Hause. Infolge gingen bei der Polizei über 50 Strafanzeigen wegen Unterschlagung ein.

Nach monatelangen Verhandlungen und Aufforderungen, die Kleider an die Eigentümerinnen auszuhändigen, beantragte die Staatsanwaltschaft Heilbronn schließlich eine Wohnungsdurchsuchung und ordnete die Beschlagnahme aller noch vorhandenen Kleider an.
Nun versucht die Polizei Obersulm die circa 100 Brautkleider und diversen Hochzeitsaccessoires an die Eigentümerinnen zurückzugeben. Das gestaltet sich aber oftmals schwieriger als Gedacht. Manche geschiedene oder neu verheiratete haben Teils kein großes Interesse daran das „alte“ Kleid wieder in den Schrank zu hängen.

Kurios ist dieser Fall allemal und auch für die Polizeibeamten keine alltägliche Aufgabe.


Polizeipressemeldung:
Herkulesaufgabe für die Polizei Obersulm: Nach der Beschlagnahmung von 100 Brautkleidern eines ehemaligen Brautmodengeschäfts mit Kommissionsware suchen die Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten die ursprünglichen Besitzerinnen. Im Frühjahr war der Secondhandladen in Obersulm zur Geschäftsaufgabe gezwungen. Bei der in dem Laden angebotenen Ware handelte es sich um zum Wiederverkauf abgegebene gebrauchte Brautkleider. Die Eigentümerin des Ladens verstaute die Kleider nach der Geschäftsaufgabe vorübergehend bei sich zu Hause. Infolge gingen bei der Polizei über 50 Strafanzeigen wegen Unterschlagung ein.

Nach monatelangen Verhandlungen und Aufforderungen, die Kleider an die Eigentümerinnen auszuhändigen, beantragte die Staatsanwaltschaft Heilbronn schließlich eine Wohnungsdurchsuchung und ordnete die Beschlagnahme aller noch vorhandenen Kleider an. Nun versucht die Polizei Obersulm die circa 100 Brautkleider und diversen Hochzeitsaccessoires an die Eigentümerinnen zurückzugeben. Geschädigte können sich zur Terminabsprache zu den üblichen Bürozeiten telefonisch beim Polizeiposten Obersulm unter der Telefonnummer 07130 7077 melden.

Diese werden gebeten, zur Abholung wenn vorhanden einen Eigentumsnachweis oder ein Foto mitzubringen. Aufgrund von Lagerschwierigkeiten bittet die Polizei um zeitnahe Anrufe. Abholungen nach dem 10. Januar 2021 sind nur noch stark eingeschränkt möglich.

Bilder

Werbung
Karriere

Professioneller Partner gesucht?
Wir bieten unbefristete Zusammenarbeit in einem eingespielten, jungen Team, faire Honorarvergütung auf Erfolgsbasis sowie eine Top Vermarktungs- plattform Ihrer Bilder und Videomaterial an nationale und internationale TV-Sender, Zeitungen und Online-Portale.

Aktuell suchen wir:
Videojournalisten (m/w)

JETZT BEWERBEN

Das ist 7aktuell

7aktuell ist die führende professionelle Video- und Foto-Nachrichtenagentur in der Region Stuttgart. Wir führen in Qualität. Das Team ist rund um die Uhr im Einsatz um Geschichten zu finden, über Nachrichten zu berichten und die Medien mit aktuellem Foto-, Video- und Textmaterial zu versorgen.
mehr erfahren

7visuals

Hochwertige Fotografie für Unternehmen

Mit unserem Gespür für die richtige Situation bieten wir Ihnen ausdrucksstarke Bilder, Film und Livestream.

Erfahren Sie mehr:
www.7visuals.com

7aktuell

Impressum: Oskar Eyb, Danneckerstr. 7, 70182 Stuttgart , mail at 7aktuell.de Vollständig / Datenschutz: Impressum/Datenschutz
24h Kontakt für Redaktionen: 0711-4004-03-20